über uns

Unsere Geschichte

New Roots ist das Ergebnis von Alice & Freddy’s grossem Traum von einer eigenen veganen Käseproduktion. Harte Arbeit, viel Mut und eine Prise Wahnsinn waren nötig, damit die Vision wahr wurde – und das braucht es heute noch. 

IMG_1640.JPG

Ich, Alice, studierte Sozialanthropologie in Paris, während Freddy mit seinem Bike um die Welt tourte, um an Downhill-Weltcuprennen teilzunehmen. Man kann sagen, es war nicht wirklich zu erwarten, dass wir einmal zusammen veganen Käse herstellen werden. 

Wir haben uns im Süden Frankreichs kennengelernt. Kurze Zeit später realisierten wir, dass Veganismus der einzige Weg ist, bedingungslose Gerechtigkeit zu leben. Diesen Weg wollten wir einschlagen – und gehen ihn nun immer weiter. 

Als frischgebackene Veganer hörten wir die üblichen Märchen über die Schlachtung von Tieren, oder von fehlenden Proteinen in pflanzlicher Nahrung. Am häufigsten aber hörten wir, dass sich viele Menschen ein Leben ohne Käse nicht vorstellen können. Diese Worte hallten in uns nach, da wir auch Käseliebhaber waren und immer noch sind. Doch für uns war klar: Die Befriedigung unserer Geschmacksnerven darf nicht auf Kosten anderer Lebewesen geschehen. Denn: Tiere sind keine Ressourcen! 

Wir waren neugierig: Was, wenn wir die Käse-Ausrede ein für alle Mal vom Tisch kriegten? Was, wenn wir es schafften, eine veritable Käsealternative herzustellen – lecker, handgemacht und frei von jeglicher Tierausbeutung? 

Als Freddy sich 2015 ernsthaft verletzte und mehrere Monate zuhause bleiben musste, fing er an, in unserer Küche zu experimentieren. Zuerst machte er Kale Chips, danach begann er, Käse aus selbstgemachter Nussmilch herzustellen. Kurze Zeit später verkaufte Freddy seine Kale Chips im ÖKOLADEN Thun – ein grosses Merci, dass ihr von Beginn weg an uns geglaubt habt! – Mit den neu erworbenen, zum Teil furchteinflössenden Gerätschaften tüftelte Freddy bald schon an neuen, leckeren Rezepten rum. 

Wir unternahmen eine Reise nach Indonesien, wo wir uns auf die Jagd nach biologischen Cashewkernen in Rohkost-Qualität begaben. Nach diesem Trip war klar: Ich, Alice, steige bei New Roots ein.
Was nach einem klaren Plan und strikter Umsetzung tönt, war in Wirklichkeit ein Abenteuer. Wir sind unendlich dankbar für das Vertrauen, welches uns von Anfang an geschenkt wurde, sowie für das Wohlwollen und die Liebe, die uns entgegengebracht wird. Wir werden unsere Dankbarkeit weiterhin mit dem, was wir am besten können, zeigen. Genau – mit Käse!

Unser Team

Wir bauen im Moment unser Team auf – Details folgen.
Was ihr schon jetzt über uns wissen müsst: Wir sind alle überzeugte Veganer und Veganerinnen, die für Gleichberechtigung einstehen und der Umwelt Sorge tragen. 

Der Prozess

Wir haben eine Farm gefunden, welche Cashewnüsse in bester Qualität verarbeitet und sich zudem vorbildlich um ihre Mitarbeitenden kümmert.

Anstellungsbedingungen und Rechte werden nach strengen Richtlinien vierteljährlich kontrolliert.

Die Cashewnüsse sind sonnengetrocknet, so sind sie frei von Giften, die bei maschineller Erhitzung entstehen können. Bei unserem Besuch auf der Cashewfarm lernten wir vieles über den Anbau von Cashewnüssen.

Sobald die Nüsse bei uns eintreffen, ist jeder Arbeitsschritt Handarbeit.

Einweichen, Mixen, das Füllen der Gussformen, das Ummanteln des frischen Käse mit Kräutern, das Einlagern und Pflegen in den Käsekellern und schliesslich: das Abpacken. Wir arbeiten sorgfältig und von Hand.

Schnellverfahren, wie sie in der industriellen Massenproduktion üblich sind, lehnen wir ab.

Darum werden wir unseren Käse immer von Hand herstellen!

Wenn du Fragen hast, schreib’ uns eine E-Mail!

 

Sie reden über uns!

Der Bund, 05.2017

Der Bund, 05.2017

Jungfrau Zeitung 11.2016, online article.

Oliv Zeitschrift, 01.2017

20 Minuten, 08.2016

20 Minuten, 08.2016